top of page
  • AutorenbildBjörn Jopen

Das eigene Netzwerk und der Deal Flow

Es gibt alleine in Deutschland eine Vielzahl an größeren und kleineren Startup-Events, auf denen Gründer sich und ihre Idee präsentieren und vor einer Reihe von Business Angels pitchen. Hinzu kommen verschiedene Business-Angel-Clubs und –Kreise, in denen regelmäßig gepitcht wird. Ja, es ist schon sinnvoll, dort unterwegs zu sein und Kontakte zu pflegen, aber eigentlich kommt es aus meiner Sicht noch auf eine andere, verbindlichere Art Netzwerk an.


Ich habe mal nachgerechnet, wie meine inzwischen 29 Beteiligungen zustande kamen. Dabei kamen immerhin 75 Prozent aus meinem eigenen Netzwerk. Das bedeutet, dass andere Business Angels, die bereits über einige Beteiligungen verfügen, eine Empfehlung aussprechen oder Pitch Decks zu Startups im Netzwerk teilen, die sie spannend finden. Zu meinen wichtigsten Empfehlern und Sparringspartnern gehören Feliks Eyser, Johannis Hatt und Stefan Tietze, die über die notwendige Expertise verfügen und mit denen ich mich zu Unternehmen regelmäßig austausche.


Übrigens kam lediglich ein Investment durch eine Pitch-Veranstaltung zustande – In traplinked GmbH (gegründet von Tim Olivier Kirchhof, CEO Daniel Pelikan) habe ich investiert, weil mich die Idee der Digitalisierung von Schädlingsbekämpfung sofort begeistert hat, weil das mal etwas total anderes war. Drei weitere Investments sind aus Funds entstanden, wobei ich als LP an einem Startup Fund im Early Stage-Bereich beteiligt bin.


Und drei weitere Investments sind über einen Business Angel Club in Riga entstanden – denn ich habe das Baltikum als Region entdeckt, auf der zahlreiche aus meiner Sicht spannende Startups zu finden sind. Dort sehe ich zurzeit eine Reihe von attraktiven Investmentmöglichkeiten, weil viele Teams dort einerseits einen starken IT-Background haben und andererseits die Bewertungen für den Einstieg oftmals günstiger sind als in Deutschland. Deshalb baue ich mir dort ein Netzwerk abseits der üblichen Pfade auf.



Und einen Tipp kann ich jungen Gründern ohne das nicht alles, aber vieles entscheidende Netzwerk mit auf den Weg geben: Suche Dir einen namhaften Business Angel, der möglicherweise sogar auf Deine Branche spezialisiert ist oder zumindest ansonsten über die wichtigen Kontakte in die Business-Angel- und VC-Szene verfügt. Versuche ihn mit einer sehr attraktiven Bewertung für Dein Unternehmen zu gewinnen. Er wird Dir nicht nur mit dem berühmten „Smart Money“ ermöglichen, die nächsten Schritte zu gehen, sondern er wird Dir auch dabei helfen, den Businessplan und das Pitchdeck zu optimieren. Mit Hilfe seines Netzwerks kannst Du Dir einen Namen machen und weitere Business Angels mit einer höheren Bewertung ins Unternehmen holen. #startups#dealflow

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page